Was ist passiert,

 


2011


Erster Dirtcycle Invasion Event wurde ins Leben gerufen. Komplett aus Eigeninitiative und eigener Finanzierung veranstalteten wir unseren ersten Contest im Dirtpool, Der Aufwand war enorm, es floss viel Schweiß und Blut bis zur Umsetzung. Geladen waren BMX´er aus dem ganzen Land, und viele folgten auch der neuen Versuchung. Namen wie zB.: Tünte, Werner, Köhler und Baum statteten der ersten Ausgabe des Dirtcycle Invasion ein Besuch ab. Die Premiere war gelungen, es entwickelte sich ein entspannter Event für Fahrer sowie Gäste, wo es viel zu sehen gab. Im Finale wurde es auch deutlich das nicht alle nur zum Spaß hier waren. Es entwickelte sich ein spannender Fight um den Rang des Königs im Pool. Am Ende des Wochenendes gab es lauter zufrieden Gäste, ein verdienten Sieger, viele die nicht genug bekommen konnten und wir hatten die Gewissheit das dieses mega große Projekt nicht umsonst ins Leben gerufen wurde.

 

 

 

Über das folgende Jahr machten wir uns natürlich viel Gedanken und waren uns schnell sicher, dass wir ähnliches für 2012 Veranstalten wollten. Der Plan sah vor den Event im nächsten Jahr etwas größer zu gestalten. Das Angebot für Fahrer und Gast sollte vielseitiger und abwechslungsreicher werden.

 

 

 

 

 

 

 

2012,

 

Die Planung und Umsetzung nahm sein Lauf. Wie im Jahr zuvor erfolgte die finanzielle Umsetzung des gesamten Events ausschließlich aus Eigeninitiative. Jedoch war das öffentliche Interesse im Vorfeld deutlich größer als im Jahr 2011. Was antrieb zur Umsetzung der Dirtcycle Invasion 2012 gab. Wir veranlassten viele Vorberichte in regionalen und überregionalen Zeitschriften, Internet und anderen Medien. Antrieb zur Umsetzung gab uns ebenfalls, das Freedombmx Interesse an unserem Event zeigte und Berichte schon im Vorfeld veröffentlichte. ( In diesem Sinne noch mal vielen Danke an alle die dieses Projekt in irgend einer Weise unterstützt haben.) Zudem erfreute uns der neugierige Besuch von überall. Ob zum Fahren oder nur zum Schauen, die Neugier war groß und die Überraschung umso größer.

 

 

 

Event 2012,

 

In diesem Jahr gestalteten wir den Dirtpool etwas um, so dass man mehr Schwung im Pool bekam und neu Transfers gesprungen werden konnten. Wir besorgten zusätzlich eine Minirampe und für Verpflegung unserer Gäste war reichlich gesorgt. Leider ist es uns aus logistischen und wettertechnischen Gründen nicht gelungen die Big Air´s rechtzeitig fertig zustellen. Wie auch im Jahr zuvor hatten wir wieder sehr eine gute Auswahl an Fahrern am start, die eine weite Anreise nicht scheuten. Die Läufe zum Contest wurden nicht wie im Jahr 2011 im Jam Format gefahren sonder jeder bekam seinen run. Da es diesmal 1000€ für den King of the Pool zu holen gab und ein Finale auf Grund des Wetters noch nicht sicher war, zeigten die Vorläufe schon das hohe Niveau der Fahrer.

 

Nach den Vorläufen gab es noch zur Lockerung der Anspannung ein Bier für Tricks Jam in der Minirampe. Jeder der dachte das es sich beim Bier for Tricks um einen ruhiges und entspanntes ausklingen der Fahrer handeln sollte, wurde vom Gegenteil überzeugt.

 

Es wurde um jedes Bier gefahren als ginge es um Leben oder Tod, nur dass jeder mittlerer weile ohne jegliche Schützer fuhr. Als krönender Abschluss stand für Samstag noch die Aftershow – Party im Kellertröpfchen an, wo der begonnene Wahnsinn vom Bier for Tricks seinen Lauf nahm. Es endete in einem Massenstrip, Gedächtnisverlust, vielen Ü18 gestiegen und in einer allgemeinen Katerstimmung am nächsten Morgen. Zum Glück hatte Petrus ein einsehen (zum leid des einen oder anderen Aftershow Besuchers) und das Finale konnte Sonntags gefahren werden.

 

Wiedermal zeigten die Teilnehmer, was im Dirtpool alles möglich war. Der verdiente Sieger war auch der Gewinner aus dem Jahr da vor (1 Platz: Werner, 2 Platz: Tünte, 3 Platz: Baum). Wobei dieses mal nur der letzte Trick über den 1 Platz entschied, da Tünte und Werner mit der gleichen Punktzahl aus dem Finalrun gegangen sind.

 

Wir gingen zufrieden aus dem Wochenende und freuten uns das es keine Verletzten gab und das Wetter das ganze Wochenende zu unseren Gunsten mitspielte.

 

Kurz darauf erfuhren wir, dass es leider kein weiteres Dirtcycle Invasion im Dirtpool geben sollte. Da der Pool auf Privatgrund gebaut war, hatten wir leider keine Handhabe und mussten einen anderen Sportprojekt weichen. Nichts desto trotz feierten wir noch einen letzten Abschieds – Jam, wo wir uns bei allen bedankten die zur Umsetzung des Projektes beigetragen hatten. Alle die da waren werden sich sicher noch lang an diesen Jam erinnern........

 

 

 

 

 

Zukunfts Musik

 

 

 

Die gute Nachricht ist, es wird auf jeden fall eine neue Invasion geben. Für den einen oder anderen eine schlechte Nachricht, wir werden uns für 2013 Verändern müssen. Gründe darin liegen natürlich an der Suche nach einen neuen Spot. Wie schon im letzten Jahr wählten wir auch diesmal das letzte Wochenende im Juli 2013 für die Austragung aus. Unsere Planung sieht natürlich vor das wir mindesten im gleichen maß, was Lockerheit und Umsetzung des Contest betrifft, wie in den Jahren 2011 und 2012 was auf die Beine stellen werden. Natürlich haben wir auch die eine oder andere Überraschung parat.

 

 

 

Bis dahin Cycle Invasion

 

 

 

Eric & IFFI